Telefon-Icon

IFBE-Klassenfahrten 

Buchheimer Str. 23
51063 Köln
Ansprechpartner: Julia Falk

Kontaktdaten

Telefon: 02733-8146161
Telefax: 02733-8146181
E-Mail: info@ifbe-klassenfahrten.de

ERLEBNISPÄDAGOGIK

Erlebnispädagogik - Team, Alltagsferne, Natur, Reflexion, ...

ERLEBNISPÄDAGOGIK und der Begriff der PÄDAGOGIK

„Ursprünglich und im vorwissenschaftlichen Verständnis kommt es aus dem griechischen ´país´ = Kind und  ´ágo´ = ich führe, leite. Es ist die theoretische und praktische Beschäftigung mit Fragen der ´Kindererziehung´. Heute werden die Begriffe ´pädagogisch´ und ´Pädagogik´ auch im wissenschaftlichen Sprachgebrauch als allgemeine Sammelbezeichnungen auf Erziehung und auch Ausbildung verschiedenster Personengruppen angewandt (z. B. ´Behindertenpädagogik´, ´Erwachsenenpädagogik´).“[1]

[1] Lexikon für Psychologie und Pädagogik (2008). [Online-Dokument].
Verfügbar unter: lexikon.stangl.eu/1399/paedagogik/ (Stand: 14.12.2011).

ERLEBNISPÄDAGOGIK und der Begriff ERLEBNIS

Das „Erlebnis“ steht zunächst im Allgemeinen für einen erweiterten Lehr- und Lernraum. Es ist auch nicht unbedingt nur an Schüler gerichtet, wenngleich hier die Grenzen fachintern nicht immer klar definiert sind. Damit ein Erlebnis pädagogisch genutzt werden kann, sind an das Erlebnis bestimmte Bedingungen geknüpft. Es wird häufig konstatiert, dass unter Erlebnis sehr viel verstanden werden kann und dieser Begriff für sich geradezu inflationär benutzt wird.

ERLEBNISPÄDAGOGIK

Lernen im Sinne der Erlebnispädagogik findet in nicht pädagogisch erschlossenen Räumen statt. Entsprechend werden Programme in der Natur meist im Sinne dieses „Raumes“ genutzt, mit dem Ziel, sich selbst und andere Personen aus einer anderen Perspektive zu betrachten, wahrzunehmen und daraus eventuell Konsequenzen für eigene und bisher geltende Einstellungen zu ziehen.
Situationen von unerwarteter Nähe oder andere Formen der Begegnung passieren hier schneller und ohne allzu künstliche Hilfsmittel. Man spricht in den Programmen auch von „Alltagsferne“.

Outward Bound ist zunächst ein englischer Ausdruck für ein auslaufbereites Schiff, wurde später zur Metapher für Programme und Einrichtungen nach Kurt Hahn.

Heute stehen im Allgemeinen hierfür die Begriffe - Outdoortraining und Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik Klassenfahrt
Erlebnispädagogik Klettern
Klettern mit Gruppen